Abb.
CARMEN WÜRTH FORUM

Tagen beim Weltmarktführer

Reinhold Würth ist eine der bekanntesten deutschen Unternehmerpersönlichkeiten, seine Firma gleichen Namens ist internationaler Marktführer in der Befestigungs- und Montagetechnik. Kennern der internationalen Kunst- und Kulturszene ist Würth auch als umtriebiger und kenntnisreicher Mäzen und Sammler bekannt. Zahlreiche Museumsgründungen – vornehmlich in Westeuropa – gehen auf seine Initiative zurück, seine Privatsammlung, die in wechselnden Ausstellungen gezeigt wird, umfasst mehr als 18.300 Bilder, Skulpturen und Zeichnungen – vornehmlich der Moderne. Aufsehen erregte im Jahr 2017 die Eröffnung des Kultur- und Kongresszentrums CARMEN WÜRTH FORUM am Unternehmensstandort Künzelsau. Verantwortlich für dessen beeindruckende Architektur zeichnet das britische Architekturbüro David Chipperfield Architects, dem es mit der Realisierung des Forums gelungen ist, die faszinierende Architektur mit den Ansprüchen von Tagungs- und Eventveranstaltern in Übereinstimmung zu bringen. Für die Umsetzung komplexer Veranstaltungsszenarien steht der Große Saal, eine multifunktionale, säulenfreie Veranstaltungshalle, mit rund 1.000 m² Aktionsfläche zur Verfügung. Sie ist befahrbar, bietet Tageslicht und ist mit modernster Präsentations- und Kommunikationstechnik ausgestattet. Die sich anschließende Terrasse kann für Breaks oder separate Veranstaltungsteile genutzt werden. Einen stilistischen Kontrapunkt setzt der Reinhold Würth Saal, ein Kammermusiksaal: bis zu 580 Veranstaltungsteilnehmer finden im Parkett und auf der Empore Platz und kommen in den Genuss perfekter Akustik. Der Spielort der „Würth Philharmoniker“ kann auch für Konferenzen und Vortragsveranstaltungen genutzt werden, die eines repräsentativen Rahmens bedürfen: Das Furnier aus französischer Walnuss des Raumes vermittelt Eleganz. Seit Juli 2020 stehen umfassende weitere Tagungskapazitäten in neuen Konferenzräumen, die unmittelbar mit dem Museum verbunden sind, zur Verfügung. Der sich an das Forum anschließende Skulpturengarten, mit Arbeiten international renommierter Bildhauer wie Tony Cragg, Niki de Saint Phalle und Anthony Caro, kann ebenfalls in Veranstaltungsplanungen einbezogen werden. Das Erlebte Revue passieren lassen können Gäste im neuen Café „Atrium“.

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Die Wandlungsfähigkeit des Forums sowie die Vielzahl der daraus resultierenden möglichen Veranstaltungsvarianten und die besondere Hochwertigkeit der Einrichtung ermöglichen die Umsetzung nahezu aller Veranstaltungsformate – mit allerhöchsten qualitativen Ansprüchen.

Veranstalter werden von einem Spezialistenteam begleitet – von der Konzeptionsphase bis zur Veranstaltungsumsetzung; das hauseigene Catering setzt gastronomische Konzepte mit Perfektion um.

CARMEN WÜRTH FORUM
Am Forumsplatz 1
74653 Künzelsau

phone +49 7940 15 2941
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline
Diese Location
ist ein im Jahr 2017 eröffnetes multifunktionales Kongress- und Kulturzentrum in Künzelsau. Für dessen Architektur sich der britische Architekt Sir David Chipperfield verantwortlich zeichnet. Das Forum fügt sich perfekt in die umgebende Landschaft ein und wurde mit dem Hugo Häring Preis ausgezeichnet. Der das Haus umgebende Skulpturengarten kann ebenso wie großzügige Freiflächen in Veranstaltungsplanungen einbezogen werden. Als Rahmenprogramm kann das Museum Würth 2 genutzt werden. 500 kostenfreie Parkplätze stehen zur Verfügung.
Räume: 14
Raumgrößen: 25 - 1000 qm
Kapazität: 12 - 2.000 Pers.
Ausstellungsfläche:
1000 qm
1.000 m² (Saal)
+ Außengelände 10.000 m²
Catering: gebunden
Hotelkapazität im Umkreis von:
15 km: 250 Zimmer
Besonders geeignet für
Seminare, Kongresse, Meetings, Präsentationen, Bankette, Messen, Großveranstaltungen
201 Seiten dieser Location wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.

Impressum zur Location

Für die Verwendung der Bilder haben die jeweiligen Locations die Nutzungsrechte für dieses Portal eingeräumt und sind dafür verantwortlich.