Abb.
Evangelische Akademie Bad Boll

Brücken bauen

Bereits vor der Gründung der Evangelischen Akademie Bad Boll war die das Anwesen domierende Villa Vopelius ein Ort des Gedankenaustauschs: Hier diskutierten Mitte des 19. Jahrhunderts Johann Christoph Blumhardt und sein Sohn Christoph Themen ihrer Zeit – als Gäste begrüßten sie u.a. die Literaten Mörike, Hesse und Benn. An den Blumhardt‘schen Kommunikationsgedanken anknüpfend, gründete die Evangelische Landeskirche in Württemberg nach dem 2. Weltkrieg die Evangelische Akademie – als „Städte des Dialogs“, um so aktiv am Aufbau des neuen Deutschland mitzuwirken. In den Folgejahren entstanden weitere Gebäude zum Arbeiten und zum Leben, vor allem aber, um Interessierten angemessene Rahmenbedingungen für Diskussion und Diskurse, fürs Leben und Lernen zu geben. Und so präsentiert sich die Akademie heute als moderne, weltoffene Tagungsdestination mit eigenen Diskussionsangeboten und Seminaren. Darüber hinaus steht das Haus externen Veranstaltern, Unternehmen, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen als Tagungsund Eventlocation zur Verfügung – die Bedingungen bedienen höchste Veranstalteransprüche. 18 Räume werden offeriert – mit historischer Anmutung etwa in der Vopelius-Villa oder modern und gradlinig in den neuen, technisch hervorragend ausgestatteten Gebäuden. Durch große Fensterfronten genießen Veranstaltungsteilnehmer einen unverstellten Blick in das Grün des Parks mit seinem wundervollen alten Baumbestand – alle Veranstalter wissen das störungs- und ablenkungsfreie Umfeld zu schätzen. Und während im Logisbereich angemessene Schlichtheit herrscht, stehen in allen öffentlichen Bereichen Angebote zum Gedankenaustausch, zur Entspannung und zum kreativen Spiel zur Verfügung. Gäste erleben Natürlichkeit und Nachhaltigkeit: Die Küche arbeitet mit frischen Regionalprodukten und der Akademiebetrieb unterliegt einem zertifizierten Nachhaltigkeitsmanagement. Unbedingt erwähnenswert: Nicht nur in allen öffentlichen Bereichen wird zeitgenössische, moderne Kunst präsentiert, auch in einem Teil der Zimmer werden Originale präsentiert – nicht nur um der Ästhetik willen, sondern auch, um Dialoge zu initiieren, letztlich um Brücken zu bauen – zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen, Religionen und Sozialitäten.

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Hervorragende Arbeitsbedingungen und vielfältiges Raumangebot: Neben hochmodern ausgestatteten und eingerichteten Arbeitsräumen bestechen die Seminarräume in der Vopelius-Villa durch ihre Gründerarchitektur.

Weltoffenheit, Nachhaltigkeit und das Korrespondieren von Historischem und Modernen machen die Akademie zu einem Ort der Inspiration und des kreativen Dialogs.

Ruhige aber verkehrsgünstige Lage mit guten Verkehrsanbindungen.

Evangelische Akademie Bad Boll
Akademieweg 11
73087 Bad Boll

phone +49 71 64 79-101
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline
Diese Location
ist eine von der Evangelischen Kirche gegründete Akademie in Bad Boll. Neben eigenen Seminarprogrammen stehen Tagungsund Eventveranstaltern sowohl historische als auch modern anmutende Räume zu Verfügung. Ein 5 Hektar großes Parkgelände umgibt die Akademie.
Räume: 18
Raumgrößen: 20 - 220 qm
Ausstellungsfläche: 180 qm
Catering: gebunden
Eigene Logismöglichkeit:
100 Zimmer
Besonders geeignet für
Seminare, Konferenzen, Klausuren, Meetings, Praesentationen, Bankette, Messen, Vortraege, Kulturelle_Veranstaltungen
168 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.