Abb.
Gasometer Pforzheim

Pforzheims Schmuckstück

Gas war vor mehr als 100 Jahren eine wichtige Energiequelle – mit ihm wurde geheizt, beleuchtet und angetrieben. In Vorratsbehältern, sogenannten Gasometern, bewahrte man das Stadtgas, dass aus einem chemischen Prozess gewonnen wurde, auf. Als Alternativen verfügbar waren, mussten die riesigen Behälter oft weichen. Parallel dazu entwickelte sich eine Sensibilität für die Kollosse und die letzten wurden zu erhaltenswerten Industriedenkmalen erklärt. Über deren künftige Nutzung wurde häufig gestritten – die umbaute Masse machte eine Neunutzung kompliziert. Heute bieten Gasometern originellen Wohnraum, einige bewahren Ausstellungen auf oder werden als Kulturzentren genutzt. Auch im als „Goldstadt“ bekannten Pforzheim steht nahe dem Zentrum ein Gasometer. Investoren des Parkhotels Pforzheim hatten die zündende Idee für eine neue Nutzung – und setzten sie binnen kurzem in die Realität um: Aus dem ursprünglichen Vorratsbehälter entwickelten sie eine Eventlocation der Extraklasse – mit hohem Aufwand und verlässlichen Partnern. Dazu wurde die 40 Meter hohe Hülle durch eine Edelstahlfassade ersetzt und durch ein Funktionsgebäude ergänzt. Anlässlich der Eröffnung im Jahr 2014 gestaltete der syrisch stämmigen Künstler Yadegar Asisi ein überdimensionales Panoramabild, das eine historische Episode der Römischen Geschichte präsentierte – 600.000 Besucher wurden in vier Jahren gezählt. Ende des Jahres 2018 überraschten nun die Gasometer-Macher mit einem neuen Großmotiv, mit der Unterwasserwelt des Great Barrier Reefs! Die Kulisse präsentiert farbenfrohe Korallen, Fische und andere Meerestiere in der natürlichen Umgebung des weltbekannten, 2000 Kilometer langen Ökosystems. Es ist zu erwarten, dass das neue Motiv an die Erfolge des ersten anknüpfen wird! Die Betreiber, die Profimannschaft des Parkhotels Pforzheim, können dabei auf die bewährte Infrastruktur bauen: In der Museumsebene kann getagt werden, das gastronomische Herz des Gasometers, das Bistro verwöhnt Gäste mit Kulinarik und das „Große Rund“ mit seinem einzigartigen Panoramabild bietet 800 m² Aktionsfläche für bis 600 Gäste. Pforzheims Schmuckstück wird seine Erfolgsgeschichte weiterschreiben – in der exotischen Umgebung einer einzigartigen Unterwasserlandschaft.

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Eine "neue" Location mit einer "alten" Geschichte: Obwohl der Gasometer über eine hochinteressante Historie verfügt, präsentiert sich die Location als hochmoderner Veranstaltungsort mit kompletter Infrastruktur.

Ein "altes" Team in einer "neuen" Location: das professionell agierende Team des Parkhotels Pforzheim liefert den veranstaltungsbegleitenden Full Service für den Gasometer, auch die Cateringleistungen werden von der Küchencrew erbracht.

Gasometer Pforzheim
Hohwiesenweg 6
75175 Pforzheim

phone +49 72 31-77 60 997
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline
Diese Location
ist ein im Jahr 1912 errichteter Gasometer, der im Jahre 2014 zu einer Eventlocation umgebaut wurde: Sowohl im ergänzenden Funktionsgebäude als auch im Innern des Gasometers können Veranstaltungen durchgeführt werden. Der Künstler Y. Asisi gestaltet die Innenwand des Gasometers in regelmäßigen Abständen mit einem neuen Motiv.
Räume: 3
Raumgrößen: 80 - 865 qm
Kapazität: 650 Pers.
Ausstellungsfläche:
1300 qm
Catering: gebunden
Hotelkapazität im Umkreis von:
1 km: 200 Zimmer
5 km: 200 Zimmer
Besonders geeignet für
Praesentationen, Bankette, Incentives, Vortraege, Kulturelle_Veranstaltungen, Grossveranstaltungen
174 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.