Abb.
Stage Operettenhaus

Hamburger Institution

Das Stage Operettenhaus ist eine Hamburger Institution, die eine stolze Tradition pflegt, gleichermaßen aber auch die moderne, weltoffene Seite Hamburgs repräsentiert. Seine Geschichte reicht bis in das Jahr 1841 zurück, als am Standort eine Vergnügungsstätte entstand, die den Namen Circus Gymnasticus trug – 3.000 Zuschauer sollen damals Platz gefunden haben, um den vornehmlich künstlerisch-akrobatischen Vorführungen zu folgen, Vorbild für den Bau war ein Wiener Etablissement. Nach wechselvoller Geschichte erhielt das Haus in den 1920er Jahren den Namen Operettenhaus Hamburg. In den 1970er Jahren wurde das Theater unter anderem durch die Auftritte Freddy Quinns bekannt, ein Superstar seiner Zeit, der heute nur noch wenigen bekannt sein dürfte. Gleichzeitig sorgten die ersten Musical-Produktionen für Furore, allein der Welthit Cats von Andrew Lloyd Webber wurde fünfzehn Jahre – bis 2001 – fast täglich aufgeführt und gilt seitdem als Beginn der deutschen Musical-Ära. Im Jahr 2011 erwarb die Stage Entertainment Group das Theater und knüpft mit neuen Produktionen an die Erfolge des Hauses an. Diese Historie, dieser Erfolg und nicht zuletzt der Standort machen das Stage Operettenhaus zu einer nachgefragten Eventloction für externe Veranstalter, denn das Haus punktet mit viel Authentizität. Zwar bietet der Zuschauerraum des Saales bis zu 1.340 Teilnehmern Platz, wirkt jedoch nahezu intim – Rang und Parkett präsentieren sich als harmonisches Ensemble, dass im vornehm bordeauxroten Plüschgestühl stressfreies Sitzen und einen unverstellten Blick auf die 484 m² große Bühne ermöglicht. Den zwei Foyerflächen kommt besondere Bedeutung zu: sie sind durch eine repräsentative, verspiegelte Treppe miteinander verbunden, Reden, Ansprachen oder aufwändig inszenierte Auftritte mit Langzeitwirkung sind garantiert. Bleibt zu erwähnen: Nutzbar für Veranstalter sind Künstlergarderoben und ein kleiner Ballettsaal sowie die Möglichkeit, Veranstaltungs-Equipment über einen separaten Eingang anliefern zu lassen. Die Event-Abteilung der Hamburger Stage-Theater unterstützt Veranstalter bei der Vorbereitung und Durchführung von Events umfassend als interne Full- Service-Agentur: Catering, Technik, Personal bis hin zu Künstlervermittlung.

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Die spür- und erlebbare Tradition macht das Stage Operettenhaus zu einem besonderen Veranstaltungsort. Zudem wertet der prominente Standort die Location auf: Die weltbekannte Reeperbahn liegt quasi vor dem Publikumseingang des Theaters.

Im Stage Operettenhaus verbinden sich Theatersaal und Rang zu einem stimmungsvollen Erlebnisraum.

Für Gruppen mit bis zu 200 Teilnehmern kann ein Loungebereich separiert werden.

Stage Operettenhaus
Spielbudenplatz 1
20359 Hamburg

phone +49 40 31186381
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline
Diese Location
ist eine von insgesamt fünf Hamburger Locations, die unter der Ägide der Stage Entertainment Group geführt werden. Das Operettenhaus kann für sich in Anspruch nehmen, auf eine lange Tradition zurückzublicken und bietet Veranstaltern – in unmittelbarer Nähe zur Reeperbahn gelegen – eine Fülle von möglichen Veranstaltungsvarianten.
Räume: 2
Raumgrößen: 314 - 939 qm
Kapazität: 1.340 Pers.
Catering: gebunden
Hotelkapazität im Umkreis von:
5 km: 10000 Zimmer
Besonders geeignet für
Präsentationen, Incentives, Vorträge, Kulturelle Veranstaltungen, Großveranstaltungen
87 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.