Abb.
CARMEN WÜRTH FORUM
News

CARMEN WÜRTH FORUM in Künzelsau wird vollendet

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG investiert in den Standort Künzelsau und vollendet das im Juli 2017 eröffnete CARMEN WÜRTH FORUM. Das Kultur- und Kongresszentrum wird um einen flexibel nutzbaren Konferenzbereich sowie ein Museum ergänzt. Der Erweiterungsbau schafft ideale Voraussetzungen für erfolgreiche Kongress- und Konferenzveranstaltungen auf höchstem Niveau. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 39 Millionen Euro. Die Eröffnung ist für April 2020 geplant.

Abb. CARMEN WÜRTH FORUM


In der Region ist das CARMEN WÜRTH FORUM bereits fest etabliert: Allein 2018 fanden in der Veranstaltungsstätte rund 100 Veranstaltungen mit über 72.000 Besuchern statt. Dieser Erfolg und der Wunsch, den Anforderungen externer Großveranstalter gerecht zu werden, waren ausschlaggebend für die Entscheidung, das Forum 2019 zu erweitern.

„Durch die wirtschaftliche Aktivität der Region besteht unbedingter Bedarf an dem von Anbeginn als multifunktionale Anlage geplanten CARMEN WÜRTH FORUM, das intern wie extern genutzt werden kann und dadurch die Region stärkt“, so Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Würth-Gruppe.

Die Erweiterung umfasst insgesamt eine Fläche von 5.550 m². Geplant sind zehn unterteilbare Konferenzräume, in denen insgesamt bis zu 700 Personen Platz finden. Vor allem parallel ablaufende und mehrtägige Veranstaltungen lassen sich im CARMEN WÜRTH FORUM in Zukunft problemlos durchführen. Begünstigt wird dies durch einen weiteren Eingang. Die zusätzlichen Räumlichkeiten ermöglichen in Verbindung mit dem seitherigen Bestand viele neue Veranstaltungsformate und eignen sich ausgezeichnet für Kongresse, Konferenzen, Messen und Ausstellungen im großen Rahmen.

Zudem sieht der zweite Bauabschnitt ein Museum für eine Dauerausstellung mit Highlights aus der Sammlung Würth vor. Das Museum kann bei der Anmietung des Kultur- und Kongresszentrums von Veranstaltern bei Abendveranstaltungen als exklusive Eventfläche genutzt werden.

Ein zweites Foyer, ein Innenhof sowie ein Café strukturieren den Besucherfluss zwischen den Konferenzräumen und dem Museum. Derzeit verfügt das CARMEN WÜRTH FORUM über eine große Veranstaltungshalle mit circa 2.000 Sitzplätzen sowie den Reinhold Würth Saal, der rund 600 Besuchern Platz bietet.

Der zeitlos elegante, lichtdurchflutete Komplex wurde vom Berliner Büro des britischen Architekten Sir David Chipperfield entworfen und belegt eindrucksvoll dessen Verständnis für das Zusammenspiel von Kunst, Raum und Landschaft. „Mit dem zweiten Bauabschnitt vollenden wir das CARMEN WÜRTH FORUM und Reinhold Würths Vision für ein Gebäude, das ein Ort des Zusammenkommens ist und eine Geste an die Mitarbeiter von Würth. Es ist ein Symbol für ihre Gemeinschaft über den Arbeitsplatz hinaus und eine Schnittstelle, die zwischen dem Unternehmen und der größeren Gemeinschaft außerhalb vermittelt“, so Chipperfield.

Der Veranstaltungsbetrieb wird während der Bauphase fortgesetzt.

URL: www.carmen-wuerth-forum.de/de/cwfportal/index.php

CARMEN WÜRTH FORUM
Am Forumsplatz 1
74653 Künzelsau

phone +49 7940 152857
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline
Diese Location
ist ein im Jahr 2017 eröffnetes multifunktionales Kultur- und Kongresszentrum. Für dessen Architektur zeichnet der britische Architekt David Chipperfield verantwortlich. Das Forum wurde im Jahr seiner Eröffnung mit dem Hugo Häring Preis ausgezeichnet. Veranstaltern stehen mehr als 170.000 m² nutzbare Fläche zur Verfügung. Der das Haus umgebende Skulpturengarten kann ebenfalls in Veranstaltungsplanungen einbezogen werden.
Räume: 2
Raumgrößen: 470 - 1000 qm
Kapazität: 2.000 Pers.
Ausstellungsfläche:
1000 qm
Catering: gebunden
Hotelkapazität im Umkreis von:
5 km: 250 Zimmer
15 km: 500 Zimmer
Besonders geeignet für
Seminare, Kongresse, Praesentationen, Bankette, Incentives, Messen, Grossveranstaltungen
239 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.