News

Mehr Angebote zum Erlebnismarketing als je zuvor

03.12.2018

Die BOE INTERNATIONAL, internationale Fachmesse für Erlebnismarketing, findet am 16. und 17. Januar 2019 in der Messe Dortmund statt. Zur BOE ist das Angebot für die Branche in diesem Jahr größer als je zuvor. Mit mehr als 600 Ausstellern aus etwa einem Dutzend Ländern und sechs Messehallen wird den über 10.000 erwarteten Fachbesuchern ein anspruchsvolles Programm geboten – mit mehr als 100 Fachvorträgen, Paneldiskussionen und Workshops allein auf der BOE, dem neuen BrandEx-Festival sowie internationalen Gästen auf der CULINARY STAGE, dem Street Food Congress Europe und im Holland-Pavillon.

Abb. zu Artikel Mehr Angebote zum Erlebnismarketing als je zuvor


Auf der BOE 2019 gilt den Nachwuchskräften der Event-Branche ein besonderes Augenmerk. „Unsere Fachmesse soll junge Menschen informieren, für Messe- und Event-Berufe begeistern und dem Fachkräftemangel im Interesse der Branche entgegenwirken“, erklärt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Die Messe- und Event-Branche Deutschlands ist seit vielen Jahren weltweit führend. Damit das so bleibt, benötigen wir exzellent ausgebildete Nachwuchskräfte. Anpackende junge Menschen, die sich und ihr Umfeld gerne herausfordern. Damit wir unsere Kunden immer wieder aufs Neue von der Macht der Begegnung überzeugen können“, sagt Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer des Branchenverbandes FAMAB, fachlicher Träger der BOE.

Im CAREER HUB, organisiert vom Studieninstitut für Kommunikation, können sich Studenten und Nachwuchskräfte mit Fach- und Führungskräften über folgende Themen austauschen: Eventmanager-Beruf im dauerhaften Wandel, Neue Arbeitswelten: Agilität aus der Sicht des Unternehmens, Relevanz eines agilen Projektmanagements für Nachwuchskräfte und Veranstaltungssicherheit. Ein weiterer Programmpunkt ist der Praxistipp: „5 Tricks für eine erfolgreiche Kommunikation“. Im Anschluss an die Experten-Talks gibt es offene Fragerunden mit dem Publikum.

Neu in diesem Jahr ist das International Festival of Brand Experience (BrandEx), ein innovatives Format aus Kongress und Award-Ehrungen, welches schon einen Tag vor der Messe stattfindet und sich mit dem BrandEx Fresh Award u.a. ebenfalls an den Nachwuchs richtet. Entstanden durch die Zusammenführung des FAMAB NEW TALENT AWARD und des INA Award hat der BrandEx Fresh Award das Potential, zum wichtigsten Branchen-Nachwuchspreis Deutschlands zu werden. Das BrandEx-Ticket gilt auch für die BOE.

Auch im FORUM EVENT am 17. Januar können sich Nachwuchskräfte im Kongresszentrum über aktuelle Themen der Veranstaltungsbranche austauschen. Initiatoren dieser Nachwuchsveranstaltung sind die Messe Dortmund, die IST-Hochschule für Management und degefest – Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft. Unterstützt wird das FORUM EVENT vom AUMA – Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei und beinhaltet auch den Besuch der BOE am Donnerstag.

Umfangreiches Forenprogramm
In Zusammenarbeit mit einem neuen Kooperationspartner, der ESG Einkaufs- und Servicegesellschaft, gibt es auf der BOE 2019 erstmalig das Vortragsformat TECHNOLOGY & SCENOGRAPHY. Spezialisten rund um das Thema „Räumliche Inszenierung“ werden hier in Vorträgen beleuchten, was es für den unverwechselbaren Messeauftritt braucht. „Das neue Forum entspricht der inhaltlichen Entwicklung der BOE und den Bedürfnissen des Marktes“, erklärt ESG–Geschäftsführerin Silke Schulte die Erweiterung des bereits bekannten Forums „Technology“, bei dem der VPLT (Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik) inhaltlich unterstützt, um die Disziplin Szenographie. Die Auswahl der Speaker zielt darauf ab, möglichst viele Gewerke abzubilden, die es für die Realisierung einer räumlichen Inszenierung braucht. Einige Beispielthemen sind: „3D-Sound im Miniatur-Format – Intelligente Klanginstallationen für Messen und Ausstellungen“, „Szenografie: Wie inszeniert man eine Marke dreidimensional?“ und „Rigging bei Events – Grundlagen für Nicht-Techniker“. Außerdem: „Wie Hintergrundklang unsere Sinne entspannen kann“ und „Leichtbauelemente und deren Statik“ sowie „New Event Technology Trends“.

Das von der IST-Hochschule für Management und dem Fachmagazin events initiierte DIGITAL FORUM geht in die dritte Runde. Aufgrund des großen Andrangs in den Vorjahren wird die Fläche des Forums 2019 verdoppelt. Mit bekannten, aber auch frischen, neuen Referenten wird die Informationsplattform wieder kurzweilige, teilweise interaktive Einblicke in digitale Trends der Eventbranche geben, interessante Erfahrungsberichte und Best-Practice-Beispiele liefern. Gespannt sein darf man auf zahlreiche Start-ups, die ihre neuen Ideen, Ansätze und Technologien vorstellen. Die Besucher erleben am ersten Tag Vorträge zum Thema Social Media – speziell für die Eventbranche, Vermarktung, Teilnehmermanagement, Lernwelten, Medienrecht, Gamification und vieles mehr. Am zweiten Messetag können Besucher eintauchen in das Thema „Künstliche Intelligenz“, aber auch in Virtual Reality und Holografie – mit bekannten Referenten wie Sven Schreiber, Markus Rall und Clarence Dadson. Es geht um „Die Kraft der Digitalisierung“, „Daten & Künstliche Intelligenz" sowie „Leben 2025 – Das bringt uns die Zukunft?“.

Das SAFETY- & SECURITY-FORUM, unterstützt von bvvs und VPLT, bietet eine spannende Aktionsfläche, auf der Veranstaltungssicherheit und -recht spielerisch „greifbar“ werden und zusätzlich kleine Workshops in Form eines „Meet & Greet“ mit den Experten angeboten werden. Beim Bühnenprogramm können die Besucher von hochaktuellen Informationen durch Vorträge von Experten aus dem In- und Ausland profitieren. Einige Vortragsthemen sind zum Beispiel: „Ganzheitliche Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen“, „Haftung der Veranstalter, Eventagenturen und Dienstleister – die richtige Absicherung der Risiken“, „Zusammenarbeit Sicherheitsdienst, Behörden, BOS, Veranstalter“. An einem Gemeinschaftsstand zeigen Dienstleister aus den verschiedenen Bereichen der Veranstaltungssicherheit den Besuchern Lösungen für ihre Anforderungen.

Die Generalprobe ist die letzte Probe vor der Premiere eines Theaterstücks, einer Oper, Operette oder eines Konzerts. Anders als bei Theatervorstellungen ist jede Tagung eine Premiere. Damit die ein Erfolg wird, sind entsprechend dem Ziel und der Zielgruppe die richtigen Themen zu setzen und Dramaturgie, Rednerinnen, Redner und Tagungsformate festzulegen. Messebesucher sind eingeladen, bei „Die Generalprobe“, powered by tw tagungswirtschaft und tagungsplaner.de, auf die Probebühne im MICE-FORUM zu steigen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und alle Gewerke durchzuspielen. Zu den Rednerthemen gehören: „Storytelling statt roter Faden – Es lebe die Dramaturgie!“, „Wie konzipiere und manage ich einen Event?“ und „Wie finde und briefe ich externe Redner?“. Auch das Programm am Donnerstag hat es im MICE-FORUM in sich. U.a. mit dem Vortrag „Perspektive Event-Psychologie – Manipulationspotenziale entdecken und Events psychologisch optimieren“.

In der Performance-Halle ACTS ON STAGE, präsentiert vom memo-media-Verlag, erleben die Besucher rund 50 Shows mit potenziellen Bühnenkünstlern für jede Veranstaltung. Ob Artisten, Comedians, Musiker, Illusionskünstler oder Sandmaler – die Besucher genießen die kurzweiligen Shows und hören die Künstler vom Messetrubel ungestört über Kopfhörer. Das Workshop-Programm richtet sich am ersten Tag an Agenturen und am zweiten Tag an Künstler. So wird unter anderem der Moderator und Preisträger des Deutschen Comedy-Preises Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser sprechen. Der ehemalige National-Geographic-Fotograf und natureoffice-Gründer Andreas Weckwert berichtet von seiner Tätigkeit und erzählt, wie sich Agenturen und Locations schon mit kleinen Aktionen effektiv am Klimaschutz beteiligen können. Und auch ein Experte der Künstlersozialversicherung erklärt, mit welchen Leistungen und Verpflichtungen der KSK man rechnen kann und muss und nimmt sich auch ausreichend Zeit für die Beantwortung von Fragen.

Ein weiterer Bestandteil der BOE 2019 wird das Event Tech Lab sein. In dieser Community haben junge Unternehmer die Möglichkeit, sich für ihre Start-ups wichtige Kontakte und Hilfestellungen auf dem Weg in die Selbständigkeit zu holen. Ein erfolgreicher Einstieg in die Event-Branche erweist sich heute als attraktiver denn je. Michael Hosang, Geschäftsführer des Studieninstituts für Kommunikation: „Das Ansehen der Live-Kommunikation hat sich in den letzten Jahren verbessert. Zudem steigen Jahr für Jahr die Umsätze in der Event-Industrie – 2017 auf über sieben Milliarden Euro.“

Internationale Köche zu Gast
Auf der CULINARY STAGE der BOE 2019 werden namhafte internationale Chefköche „vorkochen“. Erwartet werden u.a. Andy Yang aus Bangkok, Melvin Chew aus Singapur und Brett Burmeister aus den USA. Zu den innovativen Caterern aus Deutschland gehören Jan Broker von der Speisenwerft by Tim Mälzer, Farid Marcel vom Medici in Baden Baden und Fabian Timmer von Brill Catering. Die Moderation übernimmt TV-Koch Mike Süsser. Als Jahresauftakt stellt die BOE für Event-Caterer-Kunden die erste Möglichkeit dar, sich über aktuelle Trends und neue Konzepte zu informieren. Hier treffen Caterer auf Interessenten, die für ihre Veranstaltungen Catering-Angebote mit besonderen Ansprüchen suchen.

Auf der BOE 2019 findet auch wieder der Street Food Congress Europe statt. Leistungsträger und einflussreiche Köpfe der europäischen Street-Food-Szene treffen sich, um Erfahrungen auszutauschen, Ideen zu präsentieren, voneinander zu lernen und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Beim Street Food Congress Europe 2019 wird es das Thema „Mobile Event Catering“ geben, mit Speakern aus mehr als zehn Ländern und zahlreichen Produktausstellern.

Gäste aus den Niederlanden
No borders, das ist das Thema, mit dem der Holland-Pavillon in seinem dritten Jahr auf der BOE antritt. Die Initiatoren beziehen sich bei dem Thema mit einem typisch holländischen Augenzwinkern auf den 30. Jahrestag der Grenzöffnung in Berlin. Das Angebot des Holland-Pavillons kann sich sehen lassen. Zwölf internationale Speaker, 24 Aussteller und eine in den Niederlanden sehr etablierte Netzwerkveranstaltung machen den Besuch zu einem Muss für Besucher der BOE.

Spannende Corporate Cases, wie zum Beispiel das Konzept „Good Times Island“ von McDonalds, das beim niederländischen Branchen-Award „Goldene Giraffe! prämiert wurde, gewähren einen Einblick in die Strategien großer Marken. Renommierte Agenturen, wie VOK DAMS Events & Live-Marketing sprechen über ihre Vision, wenn es um agiles Eventmanagement geht. Die Agentur XSAGA mit Sitz in Amsterdam zählt zu den Top-Agenturen in den Niederlanden. Am Fallbeispiel des Design Outlet Centers Roermond erläutert Speaker Patrick Roubroeks, wie Erlebnismarketing der Retail-Welt positive Impulse verleiht. Ebenfalls hochspannend: Kristin Wittmütz vom Studieninstitut für Kommunikation diskutiert am Thema „The future way of working in an agency“ mit Jeroen Brüggemann von der Düsseldorfer Agentur CoPiDUS, was Agenturen tun müssen, um künftig als Arbeitgeber attraktiv zu sein. Und Maarten Schram, Managing Director IDEA - Independent Dutch Event Association und Gründer des internationalen Netzwerkes LiveCom Alliance, taucht thematisch in die niederländische Event-Industrie ein. Der Holland Pavillon ist eine Initiative von EventBranche.nl und der Düsseldorfer Agentur Laureamedia, in Zusammenarbeit mit der BOE.

Führungen über die Messe
Um bei dem umfangreichen Angebot auf der Messe nicht den Überblick zu verlieren, veranstaltet die BOE in Zusammenarbeit mit dem memo-media-Verlag Guided Tours durch das Ausstellerangebot. Ein Branchenexperte führt die Besucher zu den fachspezifischen Ausstellern. Hier kann zwischen den Themen „Allgemeiner Gesamtüberblick“, „Artists“, „Catering“, „Nachhaltigkeit“ und „Hier kommt der Nachwuchs“ unterschieden werden. Die Aufteilung ermöglicht einen schnelleren Austausch und eine bessere Übersicht der neusten Trends.

URL: https://www.boe-messe.de/start.html

URL: https://brand-ex.org/wp-content/uploads/2018/11/BrandEx_Programmuebersicht.pdf