Abb.
Musikhalle

Schönster Historismus im Schwäbischen Versailles

Ludwigsburg ist einzigartig: Die Stadt ist Sitz einer traditionsreichen Porzellanmanufaktur, nennt gleich drei Barockschlösser sein Eigen und prägt mit seinen Schlossfestspielen die Kulturszene weit über die Landesgrenzen Baden-Württembergs hinaus. Die planmäßige Anlage der barocken Fürstenresidenz hat der Stadt das Attribut „Schwäbisches Versailles“ eingebracht. Die im Jahr 1889 im Stadtzentrum (die quirlige Innenstadt ist nur wenige Gehminuten entfernt, nahe Parkhäuser gewährleisten eine problemlose An- und Abreise) errichtete Musikhalle fügt sich in das von großartiger Architektur und kultureller Vielfalt geprägte Gesicht der Stadt. Dem sozialen und kulturellen Engagement der Unternehmerfamilie Franck hat Ludwigsburg diesen wundervollen Bau zu verdanken – Veranstalter wissen das zu schätzen und profitieren bei der Planung und Durchführung von Tagungen und kulturellen Veranstaltungen von der grandiosen Atmosphäre, die sich dem Besucher offenbart. Architekturgeschichtlich dem Historismus zugeordnet, lässt die Musikhalle deutliche Jugendstilelemente erkennen, bietet vor allem im Innenraum verspielte Details – mächtige Säulen und eine reich mit Stuckelementen verzierte umlaufende Empore; gelegentlich wurde sie daher als einer der schönsten Konzertsäle Süddeutschlands bezeichnet. Der 350 m² große Festsaal mit seiner 68 m² großen Bühne, der Galerie und der Veranda bietet Platz für bis zu 500 Gäste, der sogenannte Fürstensaal eignet sich hervorragend für die Inszenierung stimmungsvoller Empfangssituationen, gelegentlich auch für Präsentationen. Im Jahr 1985 wurde das gesamte Haus einer aufwändigen und liebevollen Rekonstruktion unterzogen – dabei stattete man alle Räume auch mit moderner Licht- und Tontechnik aus, die von professionell agierenden Servicemitarbeitern bedient wird. Ein erfahrener, im Haus ansässiger Caterer sorgt für fürstliche Gourmetfreuden: Alle Speisen werden in bester Qualität frisch in der Küche der Musikhalle zubereitet. Mit dem „Podium“ bietet das Haus ebenerdig eine weitere Location – freilich in einem gänzlich anderen Stil: Mehr als 100 Personen finden in dem Ambiente, das sich atmosphärisch zwischen Club und Lounge einordnet, Platz. In summa: Die Ludwigsburger Musikhalle ist einzigartig.

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Die Architektur der Musikhalle verleiht dem Haus den Nimbus der Einzigartigkeit – Großzügigkeit paart sich mit verspielten Details und eine reiche Ornamentik sowie aufwändige Holz- und Stuckarbeiten machen das Haus zu einem Kleinod; baugeschichtlich gilt die Musikhalle als einzigartiges Beispiel des Historismus in Baden-Württemberg.

Die Installation modernster Licht- und Tontechnik sowie die exponierte Lage in der Ludwigsburger Innenstadt und die Nähe zum Bahnhof garantieren optimale Veranstaltungsbedingungen.

Musikhalle
Bahnhofstraße 19
71638 Ludwigsburg

phone +49 7141 9103917
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline
Diese Location
ist ein vor mehr als 100 Jahren von der Unternehmerfamilie Franck gestiftetes Haus, das seit seinem Bestehen das kulturelle und gesellschaftliche Leben Ludwigsburgs mitbestimmte und dessen Bedeutung weit über die Grenzen Baden- Württembergs hinausreicht.
Räume: 4
Raumgrößen: 20 - 450 qm
Kapazität: 80 - 400 Pers.
Ausstellungsfläche: 140 qm
Catering: gebunden
Hotelkapazität im Umkreis von:
1 km: 197 Zimmer
5 km: 370 Zimmer
Besonders geeignet für
Seminare, Konferenzen, Praesentationen, Bankette, Incentives, Messen, Vortraege, Kulturelle_Veranstaltungen
111 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.